Berufsorientierung an der Franz-Liszt-Mittelschule

Stark in den Beruf

Wir möchten Ihr Kind auf seinem Berufsorientierungsweg kompetent begleiten. Dabei ist zu beachten, dass wir die Berufsorientierung als einen Prozess verstehen.

Für uns ist wichtig, dass Ihr Kind sich mit seinen Stärken auseinandersetzt und sich selbst gut einschätzen lernt, damit es sich später für einen Beruf entscheiden und diesen erfolgreich ausüben kann.

Unterstützt wird dieser Prozess durch die BO-Zweige, sowie den AWT-Unterricht, als auch durch zahlreiche Angebote.

Durch Betriebserkundungen und Praktika in den höheren Jahrgangsstufen, möchten wir Ihrem Kind eine reelle Begegnung mit der Berufswelt ermöglichen. 

6. Jahrgangstufe

  • Berufsorientierungscamp

7. Jahrgangstufe

  • Orientierung in den Berufsorientierenden Zweigen
  • Einführung des Berufswahlordners
  • Potentialanalyse im Berufsbildungswerk Waldwinkel
  • Berufsorientierungspraktikum
  • Betriebserkundung

8. Jahrgangstufe

  • Praxistag: Stärken sammeln in einem Berufsorientierenden Zweig
  • Betriebspraktika 3 Wochen in Praktikumsbetrieben
  • „Ausbilder in Schulen“ (AiS)
  • Einstieg und Hinführung zu den Dienstleistungen der Agentur für Arbeit
  • Besuch des Berufsberaters/ Besuch des BiZ
  • Bewerbungstraining 

9. Jahrgangstufe

  • Betriebspraktika eine Woche in einem Praktikumsbetrieb
  • Bewerbungsbegleitung durch Klassenleiter und Berufsberater

Praxisklasse

  • Insgesamt 6 Wochenstunden in den berufsorientierten Zweigen: Soziales, Technik und Wirtschaft
  • Insgesamt 8 Wochen Betriebspraktikum
  • Projekte zur Schulhausgestaltung, z.B. „Gestaltung des kleinen Pausenhofes“
  • Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft (Betriebe und Kammern)
  • Berufsberatung